Strafminderung

Eine Strafminderung kann sowohl nach der Strafverfügung als auch nach der Straferkenntnis beantragt werden, sofern das eigene Einkommen niedrig und die Strafe daher als unverhältnismäßig hoch ist. Wird der Strafminderung stattgegeben, verringert sich die zu zahlende Strafe . Da es nicht mit großem Aufwand verbunden ist, empfiehlt es sich auf jeden Fall diese zu beantragen.  Die Strafminderung sollte zusätzlich zum Einspruch/zur Beschwerde gefordert werden. Dies ist üblich und macht deinen Einspruch/deine Beschwerde nicht weniger glaubwürdig! (Es ist auch möglich, nur Strafminderung zu beantragen, also z.B. wenn mensch keine Beschwerde machen möchte.)

Es reicht meist aus, auf ein niedriges Einkommen zu verweisen (etwa: „In eventu beantrage ich Strafminderung, da ich als Student_in/Asylwerber_in/etc. über ein niedriges Einkommen verfüge und die Strafe als unverhältnismäßig hoch ansehe“), eine detaillierte Darstellung der Vermögensverhältnisse ist in der Regel nicht notwendig und auch nicht ratsam.